Die Macht Der Masse

Vergeleichstest BMW K 1200 RS, Honda CBR 1100 XX, Kawasaki ZZ-R 1100 und Yamaha YZF 1000 R

big bikes
Aus: PS, Juni 1997
(Teil des originals)

Sie sind die Superhelden, die Creme de la Creme unter den Motorraedern, die Imagetraeger und Vorzeigestuecke der Motorradhersteller. Sie fuerchten weder Porsche noch Ferrari, haben hoechstens vor Radarfallen Angst, begeistern mit schierer Power und reissen uns schon mit einer kleinen Gasgriffbewegung in einen wahren Adrenalinrausch. Sie sind... Big Bikes.

wheely ... Am meisten ueberraschte uns diesmal die altehwuerdige Kawasaki. Die ueberarbeitung des 97er-Modells scheint erfolgreich gewesen zu sein - noch nie war ein ZZ-R 1100 dermassen stark. Satte 152 PS presste die Kawa auf die Pruefstandsrolle und uns damit gewaltig vorwaerts. Zwar zerrt die Japanerin bis etwa 5000/min eher verhalten an der Kette, doch darueber reisst sie brutal an und beschleunigt ihre 275 Kilogramm Heavy Metal heiser schreiend in 8,9 Sekunden von 0 auf 200 km/h.
Wie effektiv dabei das Ram Air arbeitet zeigt der Vergeleich zur Honda. Obwohl bei der CBR 1100 XX sechs PS mehr am Hinterrad zerren und sie fast einen halben Zentner weniger wiegt, kann die Doppel-X in der Beschleunigung mit der ZZ-R 1100 nur mithalten, ihr aber nicht davonrennen.
... Dafuer verschwinden die beiden Durchzugs-Schwaechlinge CBR 1100 XX und ZZ-R 1100 beim Autobahnrasen mit 281 km/h beziehungsweise 280 km/h auf Nimmerwidersehen. Dabei koennten sie sicher noch zulegen, waere die Messstrecke nur laenger.
... Aber bei der Kawasaki wuerde selbst auf einder endlos langen, abgesperrten Bahn das Topspeedfahren keinen rechten Spass machen. Ihre Frontpartie bekommt so starken Auftrieb, dass die ganze Fuhre unschoen pendelt.
... ein trauriges Kapitel ist auch die Rechweite. Nur die Kawasaki kommt mit einer Tankfuellung auf standesgemaesse 333 Kilometer.
... Auf der Kawasaki sitzt man ganz aehnlich wie auf der Honda. Gar nicht aehnlich benimmt sich die ZZ-R 1100 hingegen beim Kurvenschwingen. Relativ stoerrisch bewegt sizh die 275 Kilo-Japanerin aus der Mittellage, kippt anschliessend aber unvermittelt schnell in die Schraege. Mit der Zeit setzt zwar der Gewoehnungseffekt eind und laesst das Tempo flinker werden, aber so stabil und neutral wie die anderen kurvt die Kawa halt nicht. Den Exzenter-Kettenspanner nach unten und damit das Heck hoeher zu stellen bringt zwar etwas Besserung, doch ganz verschwindet diese Unart nie. Auch die Federelemente funktionieren nicht mit dem Feingefuehl der Konkurrenz und sorgen bei arg schlechten Straesschen fuer zusaetzliche Unruhe im Fahrwerk. Schade eigentlich, der baerenstarke Kawa-Vierzylinder haette ein besseres Fahrwerk verdient.
... Die ansonsten so bestechenden Kawasaki-Bremsen sind im Falle der aktuellen ZZ-R 1100 nicht ganz top, doch verzoegern sie immer noch auf gutem Niveau.

Fazit
Was die richtigen Reifen bewirken koennen, zeigt die Yamaha YZF 1000 R - im letzten Vergleich landete sie noch knapp hinter der Honda. Mit tollem Handling, dem durchzugsstarken Vierzylinder, erstklassigen Bremsen und dem guenstigen Preis plaziert sich das leichteste Big Bike nun ganz vorne.
Die CBR 1100 XX begeistert durch ihre Ausgewogenheit und bleibt das staerkste Serien-Motorrad, doch mit Schwaechen in der Leistungs-charakteristik heisst es diesmal: Platz zwei.
Die BMW hat die anderen zwar nicht das fuerchten gelehrt, doch mit ihrem drehmomentstarken Motor und dem erstaunlich agilen Fahrverhalten ist sie ein ernstzunehmender Gegner.
Furchtbar schnell ist auch die altehrwuerdige Kawasaki ZZ-R 1100. Probleme in der Fahrstabilitaet lassen aber nur platz vier zu.


Datenspiegel
 BMW K1200RSHonda CBR1100XXKawasaki ZZR1100Yamaha YZF1000R
Gewichte/Fuelmengen
Fahrfertig, vollgetankt 290,5 kg 252 kg 275 kg 233 kg
Radlast vorn/hinten 147/143,5 kg 122/130 kg 140/135 kg 114/119 kg
Zul. Gesamtgewicht 500 kg 438 kg 451 kg 420 kg
Zuladung 209,5 kg 186 kg 176 kg 187 kg
Tankinhalt/Reserve 21/4 liter 22/4 liter 24/6,5 liter 19/3,5 liter
Kraftstoffart Super Normal Normal Normal
Messwerte
Max. Hinterradleistung im letzten Gang 85 kW (116 PS) bei 230 km/h 104 kW (141 PS) bei 250 km/h 99 kW (135 PS) bei 250 km/h 96 kW (131 PS) bei 235 km/h
Hoechstgeschwindigkeit 252 km/h 281 km/h 280 km/h 265 km/h
Beschleunigung
0 auf 50 km/h 1,2 s 1,6 s 1,5 s 1,8 s
0 auf 100 km/h 3,2 s 3,1 s 2,9 s 3,2 s
0 auf 150 km/h 6,0 s 5,6 s 5,3 s 5,5 s
0 auf 200 km/h 11,4 s 8,9 s 8,9 s 9,4 s
Durchzug im letzten Gang
50 auf 100 km/h 5,8 s 6,2 s 6,2 s 5,3 s
100 auf 150 km/h 5,7 s 6,1 s 5,2 s 5,1 s
Testverbrauch 8,0 Liter/100 km 8,3 Liter/100 km 7,2 Liter/100 km 6,9 Liter/100 km
Theoretische Reichweite 263 km 265 km 333 km 275 km


So Wertet PS: Big Bikes
Sportliches Fahren
KriteriumBMW K1200RSHonda CBR1100XXKawasaki ZZR1100Yamaha YZF1000R
Beschleunigung 8 10 10 9
Hoechstgeschwindigkeit 7 10 10 8
Leistungscharakteristik 10 8 9 10
Getriebeabstufung 9 10 10 8
Getriebebetaetigung 109 9 9
Gewicht 4 8 6 10
Sitzposition 8 9 9 10
Handlichkeit bei niedrigem Tempo8 8 7 9
Handlichkeit bei hohem Tempo 8 8 7 8
Hochgeschwindigkeitsstabilitaet 9 9 5 9
Kurvenstabilitaet 9 9 7 9
Abstimmung Vorderradfederung 9 9 8 9
Abstimmung Hinterradfederung 9 10 7 10
Bodenfreiheit 8 8 8 9
Bremswirkung 10 10 9 10
Bremsdosierung 9 9 9 10
Gesamtwertung sportliches Fahren135144130147
 
Alltagstauglichkeit
KriteriumBMW K1200RSHonda CBR1100XXKawasaki ZZR1100Yamaha YZF1000R
Durchzug 9 8 9 10
Laufruhe 10 9 8 6
Verstellmoeglichkeiten Federelemente 4 4 6 9
Sitzkomfort 9 10 10 9
Soziustauglichkeit 10 8 7 6
Windschutz 9 8 9 10
Verbrauch 7 7 9 9
Reichweite 7 7 9 7
Verarbeitungsqualitaet 10 10 8 8
Preis 4 8 8 8
Gesamtwertung Alltagstauglichkeit 79 79 83 82
 
Gesamtpunktzahl (max 260) 214 223 213 229
 
Plazierung 3 2 4 1

Andreas Holzer