Kawasaki ZZ-R 1100

Source: Motorrad Test 1998


Ein Allrounder im wahrsten Sinne des Wortes. Ganz gleich, ob es um die grosse Tour mit Sozius und Gepaeck get, den Sonntagmorgen-Trip zum Bikerstammtisch oder die taegliche Fahrt zur Arbeit, die ZZ-R 1100 macht alles mit. Leistung haelt sie im Ueberfluss parat, Verarbeitung und Ausstattung sind tadellos, das Fahrwerk macht auch keine gefaerlichen Sperenzchen.

Die gemessenen 150 PS der offenen Version sind ein Wert, an dem sich so mancher Tuner noch vor ein paar Jahren die Zaehne ausgebissen hat und dad Beeindruckendste dabei: Diese power laesst sich voellig unspektakulaer abrufen, ganz locker mit dem Dreh am Handgelenk. Trotz Leistungsdefizit ist sie dank des effektiven Ram Air-Systems schneller als die Honda CBR 1100 XX.

Daten & Messwerte
Preis21400 Mark
Leistung150 PS (108 kW) bei 11500/min. Maximales Drehmoment 110 Nm bei 8500/min, Auch mit 98 PS bei 9300/min
MotorViertakt-Vierzylinder-Reihenmotor, fluessigkeitsgekuelt. Vier Ventile pro Zylinder, Bohrung x Hub 76 x 58 mm, Hubraum 1052 cm3, Verdichtung 11,0, Vier Keihin-Gleichdrukvergaser 40mm, Kontaklose Zuendung, Elektrostarter, Sechganggetriebe, Endantrieb ueber Dichtringkette
FahrwerkLeichtmetall-Brueckenrahmen. Vorn Telegabel 43mm, Federweg 120 mm. Hinten Leichtmetall-Kastenprofilschwinge mit Zentralfederbein, Federweg 117 mm. Bereifung vorn 120/70 ZR 17, hinten 180/55 ZR 17. Doppelscheibenbremse vorn 320 mm, Scheibenbremse hinten 250 mm. Radstand 1500 mm, Sitzhoehe 780 mm, Tankinhalt 24 Liter
Garantie und ServiceZwei Jaher Garantie ohne Kilometerbegrenzung. Service alle 6000 Kilometer
Test in MotorradMO 1/98


Mo-Messwerte
 Kawasaki ZZ-R 1100Honda CBR 1100 XX
Gewicht vollgetankt270 kg253
Topspeed solo liegend278 kmh275 kmh
Beschleunigung von 0 bis 100 kmh3,0 s2,9 s
Durchzug im letzten (6) Gang von 60 bis 140 kmh8,9 s8,1 s
Testverbrauch (Normalbenzin)6,8 l/100km7,2 l/100km


Kawasaki ZZ-R 1100: Gruen Geht Gigantisch

Motor

Startet problemlos und haengt nach kurzem Warmlauf vor allem im oberen Drehzahlbereich superbissig am Gas. Choke am Lenker. Bei gezogenem Choke hohe Leerlaufdrehzahl. Ruckfreie Gasannahme ab 1500/min, ab 4000/min kraeftiger Durgzug, ab 7500/min brachial. Ingesamt beeindruckender Leistungs- und Drehmomentkick. Feine, nicht stoerende Vibrationen. Baeriger Sound, lastwechsel trotz brachialern Anbelssen des Motors recht sanft.
Note 2,0

Kupplung und Getriebe

Gut dosierbare hydraulische Kupplung, trennt kalt und heiss sehr gut. Kurze Schaltwege im Getriebe, in kaltem Zustand knochiges Schaltgefuehl. Rastung fuehlt sich leicht diffus an, funktioniert aber gut. Leerlaufsuche kein problem.
Note 2,0

Fahrwerk

Geradeauslauf nicht hundertprozentig stabil. Leichtes Taumeln um die Laengsachse, schaukelt sich aber nie richtig auf. Tolle Gabel mit sehr feinem Ansprechverhalten, komfortabel aber auch straff genug fuer sportliche Fahrt. Einstellbar in Vorspannung un Zugstufendaempfung. Hinters Federbein spricht auf schlechter Pist knorrig an. Abstimmung nicht so komfortabel wie die der Gabel. Neutrales Kurvenverhalten, bei niedriger und hoher Geschwindigkeit trotz des hohen Gewichts erstaunlich handlich. Geringe Einlenkkraft erforderlich. Maessiges Aufstellen beim Bremsen in Schraeglage. Leichtes Shimmy zwischen 80 und 70 kmh.
Note 2,5

Komfort

Leicht nach vorn orientierte Sitzposition. Fuer kurze Arme Distanz zum Lenker etwas weit. Angehehmer Kniewinkel fuer lange Distanzen. Bequeme Sitzbank. Humaner Soziussitzplatz mit ebenfalls entspanntem Kniewinkel. Scheibe bietet bis 200 kmh akzeptablen Windschutz.
Note 2,0

Bremsen

Doppelscheibe vorn braucht deutliche Handkraft, dann bremst sie bei klarem Druckpunkt und zum Hebelweg proportionaler Wirkung ordentlich. Guter Alltagskumpel. Tolle Hinterradbremse mit gut einschaetzbarer, kraeftiger Wirkung.
Note 2,0

Verbrauch

Wird die ZZ-R richtig rangenommen, dann laufen 6,8 Liter Normalbenzin durch die Vergaser. Bei sanftem Gashaendchen auch unter sechs Litern fahrbar.
Note 2,0

Ausstattung

Einstellbare Handhebel, Haupt- und Seitenstaender, Benzinuhr, Ausstattungsmaessig gibt's nichts zu maekeln. Dazu einde schoene Verarbeitung an Rahmen und den Verkleidungsteilen. Die Rueckblickspiegel stehen etwas zu weit innen, die Verkleidungsscheibe ist etwas labil und faengt leicht an zu flattern.
Note 2,5

Motorrad fuers Geld

Nicht umsonst hat sich die schwere ZZ-R 1100 so lange im Kawasaki-Programm gehalten. Bei einem preislichen Abstand von etwa 1000 Mark zur moderneren Honda CBR 1100 XX wird die Luft aber allmaehlich duenn.
Note 2,0

Urteil

Immer nog ein dolles Ding, die grosse ZZ-R. Offen nicht nur ein brachialer Brueller, sondern auch das brave Krad zum alltaeglichen Stadtstochern. Quintessenz ist und bleibt aber das Wissen um den baerigen Motor und die phaenomenale Hoechstgeschwindigkeit.
Gesamt-Note 2,1